Sanierung der Feldwege Grachtweg und „Roerschnellweg“

17.06.2022, 13:17 Uhr | CDU Fraktion
Grachtweg in Obspringen
Grachtweg in Obspringen

Als erste Bausteine eines künftigen Radwegekonzeptes wurden nun zwei Abschnitte am Grachtweg und am „Roerschnellweg“ für Radfahrer saniert.

Noch ist das Radwegekonzept nicht fertig. Zunächst sind noch die Meinungen der Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Bürgerbeteiligung auszuwerten und mit den Überlegungen der Verwaltung abzugleichen. Aber bereits jetzt wurden zwei Abschnitte von Wirtschaftswegen saniert, die ganz offensichtlich eine Rolle im Radwegekonzept spielen werden und stark beschädigt waren.

Es handelt sich dabei um einen Abschnitt des „Roerschnellwegs“ zwischen Brüggelchen und Schöndorf, konkret um den Abschnitt zwischen „Bermels Böschke“ und der Kreuzung Rotdornweg. Darüber hinaus handelt es sich um den ersten Abschnitt des Grachtwegs in Obspringen, der von dort aus als Verbindung nach Kirchhoven oder Heinsberg genutzt wird.

Die CDU Waldfeucht freut sich über diese beiden schnellen und wichtigen Verbesserungen der Radwegverbindungen in unserer Gemeinde und setzt sich weiter für ein gut ausgebautes und lückenloses Radwegenetz für Waldfeucht ein.

Zum Hintergrund: Die Gemeinde Waldfeucht arbeitet aktuell an der Erstellung eines Radwegekonzeptes auf Basis des vorhandenen Wirtschaftswegenetzes. Denn die Orte in der Gemeinde und auch zu den Nachbargemeinden sind größtenteils gut über vorhandene Wirtschaftswege vernetzt. Diese vorhandenen Wege für den Fahrradverkehr zu nutzen statt Fahrradwege neu anzulegen, ist nicht nur günstiger, sondern reduziert auch die Versiegelung von Flächen. Wir stehen für die Förderung des Radverkehrs und einen schonenden Flächenverbrauch im bestmöglichen Einklang.